normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
 
Brandenburg Vernetzt

Feuer und Flamme für unsere Museen - Landefest in Stölln

27.10.2018 um 12:00 Uhr

Der Otto-Lilienthal-Verein Stölln e.V. hat sich zur Aufgabe gestellt,
das Andenken Otto Lilienthals zu pflegen.
Der kleine Ort im Havelland ist eng mit der Geschichte der
Fliegerei verbunden, weil Otto Lilienthal hier seine bahnbrechenden Flugversuche durchführte. Im Jahre 1893 gelangen Otto Lilienthal auf dem Gollenberg in Stölln Flüge mit Weiten bis zu 250 m. Er kam gern in das Ländchen Rhinow, da er hier ideale Bedingungen vorfand. Am 9. August 1896 kam es
aber zu einem Unglück: Infolge einer Windböe stürzte Otto
Lilienthal aus einer Höhe von ca. 17 m ab und verstarb einen
Tag später in Berlin. Durch die Weiterentwicklung seiner Flugmodelle und die beginnende Motorisierung wurde die
Fliegerei zu dem, was sie heute ist.
Am 23.10.1989 gelang dem Flugkapitän Heinz-Dieter Kallbach
die spektakuläre Landung eines vierstrahligen Langstreckenflugzeuges der Interflug vom Typ Iljushin 62 auf dem nur 860 m kurzen Segelflugplatz in Stölln. Das Flugzeug wird auch, nach dem Vornamen von Lilienthals Ehefrau, liebevoll
„Lady Agnes“ genannt.


Landefest des Flugzeuges IL 62 „Lady Agnes“
• 13.03 Uhr Begrüßung der Gäste durch Horst Schwenzer
• Feuerwehrrundfahrten
• Rundflüge mit Segelflugzeugen (wetterbedingt)

 
 

Veranstaltungsort

Festplatz an der "Lady Agnes"

Am Gollenberg
14728 Gollenberg OT Stölln

 

Veranstalter

Otto-Lilienthal-Verein Stölln e.V.

Otto-Lilienthal-Str. 50
14728 Gollenberg OT Stölln

Telefon (033875) 90690
Telefax (033875) 34365

E-Mail E-Mail:
www.otto-lilienthal.de
www.lilienthal-centrum.de

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]